Theater Wolfsburg

Geächtet

Schauspiel von Ayad Akhtar; Deutschsprachige Erstaufführung

Sehr geehrte Theaterbesucher,

wir müssen aus ensemble-technischen Gründen das für den 9. Juni 2017 angesetzte Stück „John Gabriel Borkman“ vom Deutschen Schauspielhaus Hamburg durch die deutschsprachige Erstaufführung des Stückes „Geächtet“ ersetzen, das in der Kritikerumfrage der Fachzeitschrift „theater heute“ zum besten ausländischen Stück gewählt wurde. Ein Schauspiel über religiöse und ethnische Identität, über Vorurteile in einem vermeintlich weltoffenen Milieu - und damit das Stück der Stunde. Es spielen Ute Hannig, Jonas Hien, Carlo Ljubek, Isabelle Redfern und Samuel Weiß, Regie Klaus Schumacher:

In einem New Yorker Upper-Class-Apartment treffen zwei Paare aufeinander: Amir, ein pakistanischer Amerikaner, der mit Emily verheiratet ist, die als Künstlerin die islamische Kultur für sich entdeckt hat. Das zweite Paar bilden Isaac, ein jüdisch-amerikanischer Kunstkurator, und Jory, eine afroamerikanische Juristin. Jory arbeitet bei derselben jüdischen Anwaltsfirma wie Amir, beide sind Top-Leute im Bereich mergers & aquisitions und ihre jährlichen Saläre bewegen sich irgendwo im sechsstelligen Bereich, wo man bei einem Firmenwechsel schon mal 200 000 $ mehr verlangen kann. Sie alle sind Angekommene, gutsituierte Wohlstandsbürger, deren ethnische und religiöse Wurzeln keine sozialen, existenziellen Nöte und Konflikte zur Folge haben.

Es beginnt als Boulevardkomödie und endet als psychologisches Eifersuchts- und Identitätsdrama.

Pädagogisches Begleitmaterial für den Einsatz im Unterricht erhalten Sie hier: » download

Pressekritiken:

Hamburger Abendblatt:

„Am Schauspielhaus stieß der gut anderthalbstündige Abend auf Begeisterung. Wohl kaum ein Zuschauer wird nach Hause gehen und nicht über das Thema weiterdiskutieren. […] Klaus Schumacher inszeniert das Stück sehr gradlinig im stylisch-kargen Ambiente eines New Yorker Lofts. So können die Schauspieler brillieren.“

Hamburger Morgenpost:

„Die 90-minütige Inszenierung im Schauspielhaus ist eine treffende Auseinandersetzung mit brandaktuellen Themen, sie bietet hochklassige Bühnenunterhaltung mit unbehaglichem Tiefgang: kurzweilig und verstörend.“

NDR Kultur:

„Akhtar spürt verdeckten Rassismus nach, und er tut dies, indem er wie Yasmina Reza geschickt die Mittel der Boulevardkomödie nutzt. Das ist klug und funktioniert hier wie geschmiert. Zumal Carlo Ljubek Amir die nötige Zerrissenheit, Härte und Verletzlichkeit schenkt.“

Mit Ute Hannig, Jonas Hien, Carlo Ljubek, Isabelle Redfern, Samuel Weiss

Regie: Klaus Schumacher

Dt. Erstaufführung

Hier können Sie sich einen Trailer zum Stück ansehen >>

Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Bildnachweis: Szenenfotos: Thomas Aurin

Termine Spielort Karten
Fr 09.06.2017
um 19.30 Uhr
bis ca. 21.00 Uhr
» ics Großes Haus Karten

NEU! ICS-DOWNLOAD FÜR IHREN KALENDER

Mit der Funktion ics-Download können Sie einzelne Vor­stellungs­termine oder ein gesamtes Abonnement in fast jedes aktuelle Kalender­programm übertragen.

Nutzen Sie bitte für Ihre Auswahl die blau markierten ics-Verlinkungen.

Karteninfo

Der Online-Kartenverkauf für die Spielzeit 2017/2018 startet am 01. September 2017!
Richten Sie Ihre Kartenwünsche bitte an karten@theater.wolfsburg.de oder telefonisch an 05361 2673-38.