Theater Wolfsburg

Freiburger Barockorchester: „Reformation"

Konzert

Im großen Gedenkjahr 2017, das allerorten an die Kirchenreform Martin Luthers erinnert, setzt nun auch Soli Deo Gloria den Schwerpunkt auf das Thema Reformation. Das Programm besteht allein aus Werken Felix Mendelssohn Bartholdys: neben der Hebriden-Ouvertüre und dem Violinkonzert e-Moll erklingt im zweiten Teil die Sinfonie Nr. 5. Mendelssohn selber stammte aus einem jüdischen Elternhaus, die Eltern konvertierten jedoch und ließen auch ihre Kinder protestantisch taufen. Der Schlusssatz der 5. Sinfonie, die später den Beinamen „Reformations-Sinfonie“ erhielt, beinhaltet eine Choralvariation des Lutherschen Chorals „Ein feste Burg ist unser Gott“.

Soli Deo Gloria – Braunschweig Festival bespielt seit 2006 die Region mit hochklassigen Konzerten. Nachdem der Focus zunächst auf der Musik des Barock und dem Werk Johann Sebastian Bachs lag, wurde das Repertoire später bis in die Klassik erweitert. Wir freuen uns über diese erstmaligeKooperation innerhalb unserer Konzertreihe!

Solistin: Isabelle Faust (Violine)
Freiburger Barockorchester
Musikalische Leitung: Pablo Heras-Casado

Konzerteinführung: 19.15 Uhr, Großes Haus

Programm:
F. Mendelssohn-Bartholdy: Hebriden-Ouvertüre op. 26
F. Mendelssohn-Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64
F. Mendelssohn-Bartholdy: Sinfonie Nr. 5 D-Dur op. 107 („Reformation“)

Soli Deo Gloria Braunschweig Festival in Kooperation mit dem Theater Wolfsburg

Bildnachweis: Orchesterfoto: Annelies van der Vegt; Foto Faust: Detlev Schneider

Termine Spielort Karten
Do 15.06.2017
um 20.00 Uhr
» ics Großes Haus

NEU! ICS-DOWNLOAD FÜR IHREN KALENDER

Mit der Funktion ics-Download können Sie einzelne Vor­stellungs­termine oder ein gesamtes Abonnement in fast jedes aktuelle Kalender­programm übertragen.

Nutzen Sie bitte für Ihre Auswahl die blau markierten ics-Verlinkungen.

Karteninfo

Der Online-Kartenverkauf für die Spielzeit 2017/2018 startet am 01. September 2017!
Richten Sie Ihre Kartenwünsche bitte an karten@theater.wolfsburg.de oder telefonisch an 05361 2673-38.