BAUERNKRIEGSPANORAMA

Im Mai 2021 war die Schriftstellerin und Prosa- und Theaterautorin KATHRIN RÖGGLA (*1971) bei uns zu Gast und las im Live-Stream aus ihrem Essay „Bauernkriegspanorama“ mit dem sie 2020 den WORTMELDUNGEN-Preis gewann.

Kathrin Röggla zeichnet in ihrem Essay ein Bild der Gesellschaft und macht zugleich in jedem Satz deutlich, wie schwierig ein solches Unterfangen ist. Themen wie Rechtspopulismus, Extremismus, soziale Spaltung sowie Stadt-Land-Gefälle stehen dabei im Vordergrund. Die Hilflosigkeit der sogenannten politischen Mitte im Umgang mit diesen Tendenzen sowie die Frage nach der eigenen Positionierung sind dabei fortlaufend präsent. Angesprochen werden zugleich die Veränderung der privaten und öffentlichen Kommunikation durch Social Media, die Unterrepräsentanz von Frauen in entscheidenden Positionen, Leiharbeit, Rassismus bei der Polizei oder die Rolle der Gerichte als letzte Instanzen zur Rettung der gesellschaftlichen Moral. Kathrin Röggla webt all diese Themen und Motive zu einem dichten Textteppich, der zugleich so offen ist, dass sich weitere aktuelle Aspekte ergänzen lassen.

Ihre Theaterstücke wurden vielfach und international inszeniert und waren beim Berliner Theatertreffen oder bei den Mülheimer Theatertagen zu sehen. Ihre Hörspiele  wurden mehrfach ausgezeichnet, viele sind im Hörspiel Pool des BR nachzuhören.
Auch für ihre literarischen Arbeiten wurde sie mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Arthur-Schnitzler-Preis (2012), dem Italo-Svevo-Preis (2004), dem Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch (2005), dem Theaterpreis Nestroy (2001), dem österreichischen Kunstpreis für Literatur (2020) oder dem Wortmeldungen-Preis (2020).

www.kathrin-roeggla.de.

Einen Zusammenschnitt der Lesung von Kathrin Röggla im Gespräch mit Dramaturgin Johanna Möhring und Intendant Dirk Lattemann können Sie in Kürze hier anschauen.

    zurück