Newsletter Januar 2019

Aktuelle Veranstaltungen und Termine

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Scharoun Theater Wolfsburg!

Zunächst wünschen wir Ihnen ein gutes, gesundes und privat wie beruflich erfolgreiches neues Jahr 2019 mit vielen wunderbaren Begegnungen. „Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln“, besagt ein chinesisches Sprichwort – gehen Sie im neuen Jahr diesen Weg und zaubern Sie mit einem kleinen Lächeln ein bisschen mehr Licht in das, was Sie umgibt!

Der Januar steht ganz im Zeichen starker Schauspiele, aber auch Shows, traditioneller Neujahrskonzerte, A-Cappella-Shows und ... ach was, schauen Sie doch einfach vorbei und genießen Sie auch 2019 ein vielfältiges Theaterprogramm inklusive der außergewöhnlichen Atmosphäre unseres Hauses!

Und natürlich können Sie auch im neuen Jahr wieder an unserem Gewinnspiel teilnehmen und 10 x 2 Freikarten gewinnen.

Wir sehen uns mit einem Lächeln im Theater!

Ihr Team des Scharoun Theater Wolfsburg


Schauspiel von Lutz Hübner und Sarah Nemitz

Wunschkinder

Bettine und Gerd haben ein Problem: Ihr Sohn Marc hängt seit dem Abi zuhause rum und macht nichts als schlafen, Fernsehen, kiffen, den Kühlschrank leerfressen und Party – inklusive Wäschewasch-Service in elterlicher ‚Vollpension’. Doch Druck hilft nicht. Diskussionen auch nicht. Was haben die Eltern bloß falsch gemacht?
Dann lernt Marc Selma kennen, sein genaues Gegenteil: Sie holt gerade ihr Abi nach, hat zwei Jobs und kümmert sich auch noch um ihre psychisch labile Mutter. Aus den beiden ungleichen 19-Jährigen wird ein Liebespaar. Es geht aufwärts. Die beiden wollen sogar zusammenziehen. Doch dann ist Selma plötzlich schwanger. Sofort starten Bettine und Gerd die Zukunftsplanung für Sohn und Enkelkind in spe. Nur Selma und Marc hat noch niemand gefragt …

Das erfolgreiche Autorenduo beschäftigt sich hier nicht mehr mit Eltern von Grundschulkindern und ihren Sorgen (wie in ihrem Theaterhit „Frau Müller muss weg“). Hier geht es um größere Kinder – und entsprechend größere Probleme. Warum sind aus den süßen Sprösslingen so antriebslose Null-Bock-Erwachsene geworden, die nicht wissen wollen, wie es in ihrem Leben weitergehen soll?

An Stelle des erkrankten Martin Lindow spielt STEFFEN GRÄBNER, der in der Rolle des "Gerd" auch bereits am Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg auf der Bühne stand und für Martin Lindow eingesprungen ist.

Euro-Studio Landgraf; mit Steffen Gräbner, Claudia Wenzel, Katharina Heyer u.a.; Inszenierung: Volker Hesse (Fotos: Konzertdirektion Landgraf; Wenzel: Björn Kommerell)

Mi, 09.01.2019, 20.00 Uhr Großes Haus


Schauspiel von Mike Bartlett

King Charles III

Das Unvermeidliche ist geschehen: Queen Elizabeth II hat das Zeitliche gesegnet und ihr Sohn steht in den Startlöchern, zum König gekrönt zu werden: Charles III.
Mike Bartletts Drama verbindet die privaten Konflikte eines Monarchen mit politischen Ereignissen und kontrastiert den „Glamour“ der royalen Familie mit der Frage nach der Legitimität der Monarchie. Dabei beleuchtet es kritisch die Manipulationen, mit denen gewählte Volksvertreter politische Fakten schaffen. Typisch britisch: anspruchsvolles Thema und beste Unterhaltung zugleich.

Die bremer shakespeare company wurde 1983/84 von sieben Schauspielern und Schauspielerinnen gegründet. „Ein Theater für alle“, das den Autor Shakespeare in den Mittelpunkt des künstlerischen Schaffens stellt und gleichzeitig dazu anregt, eigene Produktionen zu kreieren. Das Ensemble versteht den Theaterabend auch heute noch als gemeinsames Fest mit dem Publikum und setzt auf die Phantasie, auf die Lust am Denken und Mitfühlen im Zuschauerraum.

bremer shakespeare company; mit Svea Auerbach, Tobias Dürr, Tim Lee, Peter Lüchinger, Michael Meyer, Erik Roßbander, Theresa Rose, Petra-Janina Schultz, Markus Seuß; Inszenierung: Stefan Otteni (Fotos: Marianne Menke)

Di, 15.01.2019, 20.00 Uhr Großes Haus


Operette von Franz Lehár

Der Zarewitsch

Adliger liebt bürgerliches Mädchen, ein herziges Thema, das die Zuschauer immer wieder fesselt, auch wenn es dieses Mal kein Happy End gibt, denn der Thronfolger ordnet sich unter und trennt sich letztlich von seiner bürgerlichen Liebe. Es ist die sensible Sicht auf die Tragödie eines Mannes, dessen privates Glück auf dem Altar der Staatsräson geopfert wird. Das Werk enthält wunderbare Melodien, darunter das „Wolgalied“, das zu einer der bekanntesten Arien der Operettengeschichte wurde, bis heute ein absoluter Evergreen.

Die Beliebtheit des regelmäßig in Wolfsburg gastierenden Operettentheater Salzburg begründet sich durch sein inszenatorisches, musikalisches und stimmliches Niveau, die Spielfreude aller Solisten und des Chores sowie die Ausstattung.

„Operettenseligkeit im Theater: Das Operettentheater Salzburg beschert dem Publikum ungetrübte Unterhaltung und einen Strauß schöner Melodien“ (WAZ, zum „Vogelhändler“, 2018)
„Die Salzburger Bühne verzaubert das Publikum“ (WN, zum „Vogelhändler“, 2018)

Operettentheater Salzburg; Inszenierung: Lucia Meschwitz (Fotos: Schlote)

Do, 17.01.2019, 19.30 Uhr Großes Haus


Komödie mit Musik von Kingley Day und Philip LaZebnik

Tour de Farce

Sechs Frauen- und vier Männer-Figuren, gespielt von zwei Schauspielern, durchleben in einem Hotelzimmer alle Höhen und Tiefen des Lebens. Der perfekte Mix für eine völlig verrückte Komödie.
Der Autor Herb und seine Gattin Rebecca befinden sich im Hotel - auf Promotiontour für sein Buch „Ehe währt für immer“. Nur dass über die 10jährige Arbeit an dem Bestseller seine eigene Beziehung den Bach runter gegangen ist, darf die Öffentlichkeit natürlich nicht wissen. Die cholerische Rebecca wahrt den schönen Schein lediglich aus Tantieme-Gründen. Das ahnt die sensationslüsterne Boulevardreporterin Pam Blair und postiert sich zusammen mit ihrem schwedischen Kameramann im Wandschrank, um die Lebenslüge des Autors zu enthüllen. Aber es kommt noch mehr …

Das ist der Anfang einer aberwitzigen Tour de Farce, die ihr Tempo zusehends steigert und die Verwicklungsspirale und rasanten Rollenwechsel in ungeahnte Höhen schraubt. Es ist ein amüsanter Ritt durch menschliche Abgründe und ein Riesenspaß für die zwei grandiosen Darsteller und das Publikum!

Hamburger Kammerspiele; Mit Tim Grobe und Caroline Kiesewetter; Inszenierung: Axel Schneider (Fotos: Anatol Kotte)

Fr, 25.01.2019, 20.00 Uhr Großes Haus


Gewinnspiel

10 x 2 Karten zu gewinnen

Wir verlosen 10 x 2 Karten für die Komödie „Tour de Farce“ am Freitag, 25. Januar 2019 um 20.00 Uhr im Großen Haus des Theater Wolfsburg. Schicken Sie Ihre Antwort auf folgende Gewinnspielfrage bis einschließlich Donnerstag, 17. Januar 2019 an christian.maedler@theater.wolfsburg.de:

Wieviele Figuren verkörpern die beiden Schauspieler zusammen?


Hinweis zum Datenschutz

Um den neuen EU-Vorschriften betreffs der europäischen Datenschutzgrundverordnung DSGVO zu genügen, weisen wir Sie darauf hin, dass wir Ihre E-Mail-Adresse zum Versenden unseres monatlichen Newsletters gespeichert haben und ausschließlich für diesen Zweck nutzen. Ihre Daten werden nicht an Dritte übermittelt. Die Daten werden gemäß den vorgeschriebenen Speicherfristen von der Theater der Stadt Wolfsburg GmbH gespeichert.

Sie haben darüber hinaus jederzeit die Möglichkeit ohne Angabe von Gründen, Ihre Einwilligungen zu widerrufen oder die Zusammenarbeit zu beenden. Wenn Sie unseren Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, bitten wir Sie an dieser Stelle, uns eine E-Mail an newsletter@theater.wolfsburg.de zu senden, damit wir Ihre Daten aus unserem System unwiderruflich löschen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Wir freuen uns natürlich, Sie auch zukünftig auf diesem Weg informieren zu dürfen!
Mehr Informationen zum Datenschutz erhalten Sie unter Datenschutzerklärung.
 


© 2018 Theater der Stadt Wolfsburg GmbH