Newsletter Juni 2019

Aktuelle Veranstaltungen und Termine

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Scharoun Theater Wolfsburg!

Aufgrund technischer Probleme sowohl auf unserer Homepage als auch bzgl. des Newsletter-Versands erhalten sie erst heute den aktuellen Juni-Newsletter. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Diese Spielzeit neigt sich rasant dem Ende zu, die neue Spielzeit steht bereits vor der Tür. Das neue Spielzeitheft 2019/2020 ist da mit sämtlichen Informationen zu den Veranstaltungen, zu den vielfältigen Abonnement-Möglichkeiten - natürlich wieder mit einem gesonderten Abonnement-Heft - sowie zum Service. Abonnements können ab dem 20. Mai 2019 gebucht werden. Abonnenten haben bis zum 13. August 2019 alleiniges Vorkaufsrecht, ab dem 20. August 2019 startet dann auch der Kartenfreiverkauf sowie der Online-Verkauf!

Das neue Spielzeitheft liegt im Theater, in unserer Theaterkasse Porschestraße 41D sowie an allen Vorverkaufsstellen aus. Sämtliche Informationen zum neuen Spielplan finden Sie ab Ende Mai natürlich auch auf dieser Website. Bei Interesse senden wir Ihnen gerne ein Exemplar unseres neuen Spielzeitheftes per Post zu. Senden Sie hierzu bitte eine Mail an iris.wiengerter@theater.wolfsburg.de 

Für alle Interessierten bietet Intendant Rainer Steinkamp in Zusammenarbeit mit dem Theaterring Wolfsburg e.V.  am Donnerstag, 13. Juni 2019 um 18.30 Uhr in der Cafeteria eine Einführung in den neuen Spielplan 2019/2020 an. Der Eintritt ist frei! Bitte melden Sie sich hierfür in unserem Sekretariat, Frau Carola Curs, unter carola.curs@theater.wolfsburg.de oder unter 05361 267325 verbindlich an.

Und natürlich können Sie auch zum letzten Mal in dieser Spielzeit wieder an unserem Gewinnspiel teilnehmen und 10 x 2 Freikarten gewinnen.

Außerdem möchten wir Ihnen heute schon zwei besondere Veranstaltungen im September ans Herz legen: Bodo Wartke: "Antigone" und Salut Salon: Was Sie schon immer über LIEBE hören wollten...

Wir wünschen Ihnen allen wohlverdiente, erholsame Sommerferien und eine kreative Auszeit!

Ihr Team des Scharoun Theater Wolfsburg


Schauspiel von Jan Neumann

Fundament

Das Fundament, das ist die Basis, auf der wir stehen, von der aus wir versuchen unser Leben zu gestalten. Jan Neumann stellt in erzählerischen und szenischen Miniaturen Menschen in ihren privaten, emotionalen Zusammenhängen vor: Da ist der vereinsamte Rentner mit Redezwang, die nicht wirklich glückliche Ehefrau und Mutter auf Selbsterfahrungstrip, der planlose WG-Student mit Helferwillen, die Witwe, die auf einen Begleitservice zurückgreift, um jemanden zu haben, mit dem sie in die Oper gehen kann, und der vielbeschäftigte, engagierte und erfolgreiche Ehe- und Geschäftsmann.

Es sind zufällig herausgegriffene Geschichten, es könnten auch andere sein. Das verbindende Element ist ein Sprengstoffanschlag auf den Hauptbahnhof mit hunderten von Toten und Verletzten. Das Fundament des Bahnhofs zeigt Risse, das Lebensfundament der vorgestellten Menschen auch. Manche sind direkt betroffen, weil sie am Bahnhof waren, andere hören von dem Anschlag aus den Nachrichten. Allen gemeinsam ist: Keines der Leben ist so, wie es vorher war.

Der thematische Ausgangspunkt für die Stückentwicklung war das Thema Glauben – Glauben im Sinne der Gretchenfrage nach der Religion, aber auch in der alltäglichen Bedeutung von Vertrauen.

Landestheater Detmold; Inszenierung: Jan Steinbach (Foto: Landestheater Detmold, Marc Lontzek)

Fr, 14.06.2019, 20.00 Uhr Großes Haus


Gewinnspiel

10 x 2 Karten zu gewinnen

Wir verlosen 10 x 2 Karten für das Schauspiel „Fundament“ am Freitag, 14. Juni 2019 um 20.00 Uhr auf der Hinterbühne des Scharoun Theater Wolfsburg. Schicken Sie Ihre Antwort auf folgende Gewinnspielfrage bis zum Dienstag, 11. Juni 2019 an christian.maedler@theater.wolfsburg.de:

Wie heißt der Autor des Stücks?


Schauspiel mit Musik. Der Tragödie zweiter Teil!

Bodo Wartke: „Antigone"

Nach dem großen Erfolg von „Ödipus“ hier nun das neue Theaterstück von Bodo Wartke! Mit Melanie Haupt in der Neudichtung des antiken Dramas – Klavierkabarett in Reimkultur!
Nach „König Ödipus“ beweist der Klavierkabarettist zum zweiten Mal sein Schauspieltalent mit einer Tragödie des Sophokles. Wartke und seine langjährige Bühnenpartnerin Melanie Haupt spielen alle Rollen des Stückes in rasanten Rollenwechseln mit wenigen Requisiten in minimalistischem Bühnenbild. Wie das Vorgängerstück ist auch „Antigone“ komplett gereimt, die Sprache ist modern und es gibt wieder zahlreiche popkulturelle Verweise zu entdecken. Mit allem Respekt und doch humorvoll nähern sich die Macher des Stücks ihrer Antigone, ohne dem Stück die Tragik zu nehmen.

In seiner Adaption richtet Bodo Wartke den Blick auf die Begrenztheit des Menschen, sein Scheitern am Konflikt und die Menschwerdung durch das Scheitern. Auch für Comedy-Fans mit Anspruch!

Klavier und Gesang: Bodo Wartke, Gesang: Melanie Haupt Textdichtung und Musik: Bodo Wartke
Stückkonzeption: Carmen Kalisch, Sven Schütze , Bodo Wartke; Inszenierung: Sven Schütze (Fotos: Sven Schütze)

Di, 17.09.2019, 19.30 Uhr Großes Haus


Konzert

Salut Salon: Was Sie schon immer über Liebe hören wollten ...

Zweimal schon begeisterte Salut Salon das Wolfsburger Publikum, nun sind sie auf großen Wunsch ein drittes Mal im Scharoun Theater zu Gast! Im neuen Programm von Salut Salon – das sind Angelika Bachmann (Geige), Iris Siegfried (Geige), Olga Shkrygunova (Klavier) und Sonja Lena Schmid (Cello) – dreht sich alles um das wohl älteste Thema der Menschheit, das Komponisten bewegt, seit es Musik gibt: um die Liebe. Die Musik ist voll davon: Salut Salon spielen musikalisch mit allen Facetten der schönsten Nebensache der Welt und nehmen das Ganze am Ende mit Humor. Sie stellen Fragen – „Wie tief kann man lieben, ohne aufzutauchen?“ –, geben vermeintliche Antworten (angelehnt an Erich Frieds berühmtes Gedicht) „Es ist, was es ist ...“, werden melancholisch mit „Ich hab’ dich viel zu lieb“, einem alten jüdischen Tango, und persiflieren die berühmtesten Liebeslieder der Popgeschichte mit Songs von Marylin Monroe bis Herbert Grönemeyer.

Virtuos gehen die „Echo“-Preisträgerinnen über Genre-Grenzen hinweg, bringen Stücke von Prokofiev, Piazzolla, Bach, Vivaldi und Rachmaninow sowie eigene Kompositionen und singen in ihren Chansons vom tieferen Sinn der Liebe.

Salut Salon (Foto: Christina Körte)

Sa, 28.09.2019, 19.30 Uhr Großes Haus


Hinweis zum Datenschutz

Um den neuen EU-Vorschriften betreffs der europäischen Datenschutzgrundverordnung DSGVO zu genügen, weisen wir Sie darauf hin, dass wir Ihre E-Mail-Adresse zum Versenden unseres monatlichen Newsletters gespeichert haben und ausschließlich für diesen Zweck nutzen. Ihre Daten werden nicht an Dritte übermittelt. Die Daten werden gemäß den vorgeschriebenen Speicherfristen von der Theater der Stadt Wolfsburg GmbH gespeichert.

Sie haben darüber hinaus jederzeit die Möglichkeit ohne Angabe von Gründen, Ihre Einwilligungen zu widerrufen oder die Zusammenarbeit zu beenden. Wenn Sie unseren Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, bitten wir Sie an dieser Stelle, uns eine E-Mail an newsletter@theater.wolfsburg.de zu senden, damit wir Ihre Daten aus unserem System unwiderruflich löschen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Wir freuen uns natürlich, Sie auch zukünftig auf diesem Weg informieren zu dürfen!
Mehr Informationen zum Datenschutz erhalten Sie unter Datenschutzerklärung.
 


© 2020 Theater der Stadt Wolfsburg GmbH