Theater Wolfsburg

Paul Abraham - Operettenkönig von Berlin

Tragikomödie von Dirk Heidicke

Er schrieb die Erfolgsoperetten wie „Victoria und ihr Husar“, „Ball im Savoy“ oder „Die Blume von Hawaii“. Budapest, Berlin, Wien, Paris, Havanna, New York und Hamburg – die Lebensstationen des jüdischen Komponisten Paul Abraham lesen sich so europäisch und exotisch wie die Schauplätze seiner Werke, mit denen er zu Beginn der 1930er Jahre die Bühnen der Welt eroberte. Doch das Leben des genialen Künstlers verlief nur bis zum Januar 1933 operettenhaft – mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten verwandelte es sich in eine Tragödie. Dem kometenhaften Aufstieg und dem rauschenden Erfolg folgten Vertreibung, Flucht, Erfolglosigkeit und Wahnsinn.

„Geschickt verwebt der Autor die biografischen Schlaglichter mit den Erfolgsmelodien des Komponisten zu einem äußerst dichten musikalischen Abend, der immer dann besonders unter die Haut geht, wenn die arglos-fröhlichen Texte der Nummern abrupt an die knallharte Realität des heraufziehenden Nationalsozialismus geschnitten werden.“ (Volksstimme)

„Jörg Schüttauf spielt diese tragische Figur hinreißend. … Am Ende gibt es tosenden Applaus.“  (NDR 90,3)

Mit Susanne Bard und Jörg Schüttauf (mehrfacher Grimme-Preisträger)

Musikalische Leitung: Jens-Uwe Günther

Bildnachweis: Bo Lahola

Termine Spielort Karten
Sa 26.09.2020
um 15.00 Uhr
bis ca. 16.40 Uhr
» ics Großes Haus

NEU! ICS-DOWNLOAD FÜR IHREN KALENDER

Mit der Funktion ics-Download können Sie einzelne Vor­stellungs­termine oder ein gesamtes Abonnement in fast jedes aktuelle Kalender­programm übertragen.

Nutzen Sie bitte für Ihre Auswahl die blau markierten ics-Verlinkungen.

Karteninfo

Verehrtes Publikum,

Karten können Sie in unserer Theaterkasse, Porschestraße 41D von Di-Fr von 10-18 Uhr und Samstag von 10-14 Uhr erhalten. Oder richten Sie Ihre Kartenwünsche an karten@theater.wolfsburg.de oder telefonisch an 05361 2673-38.

Der Online-Kartenverkauf ist aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Platzierungsbeschränkung leider nicht möglich. Um die Abstandsregelung von 1,5 m einhalten zu können, ist eine Platzierung nur durch unsere Theaterkasse möglich. Wir hoffen, Ihnen diesen Service so schnell wie möglich wieder zur Verfügung stellen zu können.