Jo im rotem Kleid


11:00 – 11:50 Uhr

Jo im rotem Kleid

Eine szenische Fantasie mit Musik nach einem Bilderbuch von Jens Thiele

Die Geschichte von Jo im roten Kleid ist die Geschichte eines neuen Helden, der viel Mut aufbringen muss, um er selbst zu sein. Sie handelt von einem Jungen, der sich entgegen gängiger Geschlechterrollen und Klischees das rote Kleid seiner Mutter anzieht und damit auf die Straße geht. Erzählt wird diese scheinbar so einfache Geschichte von einem Mann, der gemeinsam mit einem Jungen Bilder betrachtet. „Bist du das auf dem Bild“, fragt ihn der Junge. „Ja, das bin ich als Kind.“ Der Mann erzählt ihm, was er tun würde, wenn er heute ein Junge wäre.
Mona

Das freie Theaterkollektiv „Theater Triebwerk“ hat in seiner Bühnenbearbeitung eine feinstoffliche Theatercollage erstellt, in der Prozesse der Identitätsbildung „probiert“ werden: Was sind meine Vorstellung von Männlichkeit/Weiblichkeit? Was ist mir peinlich? Wovor habe ich Angst? Und warum?

Mit Uwe Schade und Heino Sellhorn, Inszenierung von Nina Mattenklotz 

ab 10 Jahre, Dauer ca. 50 Minuten

Anschließend Publikumsgespräch

Theater Triebwerk, Hamburg Gefördert vom Land Niedersachsen und der Friedrich Weinhagen Stiftung

TermineSpielortKarten