Kuss Quartett und Maurice Steger: „Vier plus Eins“

16:00 Uhr

Kuss Quartett und Maurice Steger: „Vier plus Eins“

Der italienische Komponist und Violinist Francesco Rognoni Taeggio veröffentlichte neben verschiedenen Messen 1608 bis 1624 je eine Sammlung mit polyphoner Musik und 1613 eine Sammlung mit Madrigalen. Sein bedeutendstes Werk ist die „Selva de vaqrii passaggi“, die sich eingehend mit der Gesangs- und Violintechnik sowie der Verzierungstechnik auseinandersetzt.
Unter den Werken des britischen Komponisten, Gambisten und Lautenisten John Coperario finden sich Gamben-Fantasien, Suiten und andere Kompositionen für Gamben und Violinen. Er ist außerdem Verfasser einer Kompositionsanleitung.
Für den „flautino“ – was nichts anderes heißt als „kleine Blockflöte“ – sind von Vivaldi drei Konzerte überliefert. Das Konzert in D-Dur RV 428 hat den Titel „Il gardellino“ (Der Stieglitz). Es vermittelt wie in den Vier Jahreszeiten mit zwei Soloviolinen den Eindruck von Vogelgesang.

Das Kuss-Quartett zählt längst zu den interessantesten Quartettformationen auf dem internationalen Parkett.“ (Thomas Schacher, NZZ, Mai 2018)

Programm
Francesco Rognoni da Taeggio: Divisions on Vestiva i colli
John Coperario: Al folgorante sguardo
Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 6 in B-Dur op. 18, Nr. 6
Antonio Vivaldi: Flautiono-Concerto „Il Gardellino“ in D-Dur RV 428

Kuss Quartett: Jana Kuss (Violine), Oliver Wille (Violine), William Coleman (Viola), Mikayel Hakhnazaryan (Cello)
Maurice Steger, Flöte

Konzerteinführung: 15:15 Uhr und 19:15 Uhr, Großes Haus (Martin Weller)

Kuss, Quartett, Berlin

TermineSpielortKarten
Mi 15.12.2021 16:00 Uhrics Großes Haus bestellen
Mi 15.12.2021 20:00 Uhrics Großes Haus bestellen