Metropolis Orchester Berlin: "Nosferatu"


20:00 – 21:50 Uhr

Metropolis Orchester Berlin: "Nosferatu"

Filmkonzert „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“ von Friedrich Wilhelm Murnau

Im Rahmen des Förderprogramms des Weimarer Republik e.V. veranstaltet das 36. Braunschweig International Film Festival (BIFF) eine filmische Retrospektive:

NOSFERATU EINE SYMPHONIE DES GRAUENS lässt alle Stummfilmliebhaber auf Ihre Kosten kommen. Der deutsche Spielfilm aus dem Jahr 1922 von Friedrich Wilhelm Murnau in fünf Akten, erzählt die Geschichte des Grafen Orlok (Nosferatu), eines Vampirs aus den Karpaten, der in Liebe zur schönen Ellen entbrennt und Schrecken über ihre Heimatstadt Wisborg bringt. Der Film sollte nach einem verlorenen Urheberrechtsstreit 1925 vernichtet werden, überlebte aber in unzähligen Schnittversionen.

Als erstes und einzigartiges Kino-Orchester des 21. Jahrhundert lässt das Metropolis Orchester Berlin die verloren geglaubte Tradition von Orchestermusik im Kino wieder auferstehen. Gegründet von dem Dirigenten Burkhard Götze und stummfilmbegeisterten Berliner Musikern, prägt das Ensemble die Stummfilmszene der Hauptstadt, setzt Maßstäbe im Bereich der lebendigen Stummfilmpflege und läutete die Renaissance eines vergessenen Musikgenres ein – der Kinomusik!

Deutschland 1922
Sprache: stumm
Regie: Friedrich Wilhelm Murnau
Musik: Hans Erdmann
Mit: Max Schreck, Gustav von Wangenheim, Greta Schröder
94 min, viragiert

Dirigent: Burkhard Götze

Konzerteinführung: 19.15 Uhr, Großes Haus (Martin Weller)

Metropolis Orchester Berlin in Kooperation mit dem Braunschweig International Film Festival (BIFF)

TermineSpielortKarten