Zauberflöte reloaded


19:30 Uhr

Zauberflöte reloaded

Oper – HipHop – Rap

Hoch- trifft Pop-Kultur! Der Berliner Dirigent und Opernregisseur Christoph Hagel vereint Mozarts Oper mit der Jugendkultur des 21. Jahrhunderts. Während die zeitlose Schönheit des Originals unangetastet bleibt, prägt statt Wiener Volkstheater nun HipHop die Handlung. Papageno rappt, die Protagonisten tanzen zu pumpenden Beats, Orchester, Operngesang und HipHop fusionieren zu einem völlig neuen Klassiker. Jetzt prallt Rokoko auf Street Culture und die geheiligte Hochkultur auf Beats & Raps. Beim Mozartfest Würzburg 2018 wurde die Produktion ebenso bejubelt wie beim Musica Viva Festival. Zauberflöte Reloaded ist vor allem eins: sehr fresh.

Der Berliner Dirigent und Opernregisseur Christoph Hagel hat bereits mit seinen bisherigen Projekten, u.a. Breakin’ Mozart, große internationale Erfolge gefeiert. Sie füllen Hallen auf der ganzen Welt und bringen nicht nur junges Publikum mit neuen, spannenden kulturellen Einflüssen in Berührung. Bereits 2010 wurde er für "Flying Bach" mit dem Echo-Klassik-Sonderpreis ausgezeichnet. Der Abend, in der Neuen Nationalgalerie Berlin uraufgeführt, gastiert seither auf der ganzen Welt. Drei weitere Urban Dance Produktionen sind ebenfalls international erfolgreich: "Breakin`Mozart" (2013), "Beethoven!The Next Level" (2016) und "Fuck You Wagner!" (2016).

Mit den Berliner Symphonikern, internationalen Gesangssolist:innen, Rap-, HipHop- und Breakdancer:innen
Choreographie: Raha Nejad und Alexeji Uvarov
Inszenierung und Musikalische Leitung: Christoph Hagel

„Und dann geschieht etwas Wunderbares. Nach den originalen Arien und Ensembles wird es plötzlich mucksmäuschenstill im Theater. (...) Gut möglich, dass sich einige der am Ende entfesselt jubelnden Jüngeren bald eine ganz normale Oper anhören.“ (Mainpost Würzburg)

„Am Ende wird in dieser zweistündigen Aufführung keine Arie gefehlt haben, trotz orgineller Breakdance-, Rap- und Hip Hop-Einlagen. Auch die beiden Arien der Königin der Nacht bleiben unangetastet, werden auf hohem Niveau gesungen und oft tänzerisch begleitet.“ (Süddeutsche Zeitung)

"Alle Mitwirkenden werden mit riesigem Beifall, im Stehen gespendet, förmlich überschüttet." (Mannheimer Morgen)

Christoph Hagel

TermineSpielortKarten
Sa 05.11.2022 19:30 Uhrics Großes Haus
So 06.11.2022 15:00 Uhrics Großes Haus